Detox-Fußbad

Das Elektrolyse Fussbad basiert auf einem elektro-physikalischen Ladungsaustausch, der während der Anwendung durch ein angenehmes Kribbeln in den Füssen wahrgenommen wird. Mit einem speziellen Konverter werden Salzwasser (Sole) des Fussbades negativ geladene Ionen erzeugt, die über die Fusssohlen mit dem Körper in Resonanz treten. Diese negativ geladenen Ionen binden im Körper die positiv geladenen Schadstoffe und neutralisieren sie, so dass sie über die Haut, Nieren, Lunge und Darm in den folgenden 24-48 Stunden ausgeschieden werden können.

Das Elektrolyse Fussbad ist laut einer unabhängigen Laborstudie die einzig bekannte Methode, mit der Harnsäure direkt über die Poren der Füsse ausgeleitet wird. Insbesondere ab der dritten Anwendung lässt sich eine intensive Ausleitung feststellen. Gleichzeitig werden die Zellen im Körper elektrisch revitalisiert und die Körperflüssigkeiten gereinigt und aktiviert, damit sie den Körper als Transport- und Reinigungsmittel wieder unterstützen können.

Tief greifend und gleichzeitig sanft wirksam ist das Elektrolyse Fussbad als rein physikalische Methode ausgesprochen gut verträglich und lässt sich hervorragend in den Ablauf der verschiedenen Therapie-Methoden einbauen.

Immer mehr Spitzen-Sportler/-innen vertrauen der regenerativen und vitalisierenden Wirkung vom elektrolyse Fussbad Anwendung und Therapie. Ob während der Trainings oder im Anschluss an Wettkämpfen - Elektrolyse Fussbad ist für sie ein fester Bestandteil geworden. Selbst in der Therapierung von wettkampfbedingten Verletzungen sind erstaunliche Resultate erziehlt worden.

 

Fragen und Antworten


Warum ist es wichtig, dass unser Körper hin und wieder entschlackt wird?
Umweltgifte und Schadstoffe, die wir über Nahrung, Luft, Wasser, Kleidung und Kosmetik aufnehmen, sowie die weit verbreitete Übersäuerung belasten den Stoffwechsel und führen zu einer Verminderung des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit.

Welche Vorteile bietet das Entschlacken mittels Elektrolysefussbad gegenüber dem Fasten?

 

Viele Fasten- und Saftkuren werden oft nicht korrekt oder zu lange durchgeführt. Dadurch werden dem Körper wichtige Nähr- und Vitalstoffe entzogen. Dies führt zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Das ist der Grund, weshalb Saft- oder Fastenkuren nicht immer gut vertragen werden.
Das Elektrolysefussbad hilft dem Körper, belastende Säuren, Schlacken und Schadstoffe schnell und tief greifend auszuscheiden und wirkt auch in den Zellen, also intrazellulär. Wichtig ist, das der Patient während der Behandlung viel Flüssigkeit zu sich nimmt.

Warum wird über die Füsse entschlackt?
Die Entschlackung in Form eines Fussbades hat sich bewährt, weil die Schweissdrüsen der Füsse eine überdurchschnittlich starke Ausleitung ermöglichen. Die Füsse werden auch als Hilfsniere des Körpers bezeichet.

Für wen empfiehlt sich ein Elektrolysefussbad?

 

Für alle Menschen, die etwas für ihre Gesundheit tun wollen. Kinder sprechen ebenso gut auf die Behandlung an.
Sowohl zur Vorsorge als auch für die optimale Wirkung solte die Entsäuerung und Entgiftung immer am Anfang einer medizinischen Behandlung stehen.
Für ein gesteigertes Wohlbefinden hat sich eine intensive Kur von zirka zehn Behandlungen zu 30 Minuten, ein- bis zweimal wöchentlich bewährt, danancheine Behandlung alle ein bis zwei Monate.
Keine Anwendung ist möglich bei Patienten mit Herzschrittmacher, Schwangerschaft/Stillen, Organverpflanzungen oder Epilepsie.

Welche Wirkungen kann das Elektrolysefussbad erzielen?

 

Es verbessert das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit. So konnten bei folgenden Anwendungsgebieten Verbesserungen beobachtet werden: Verdauungsbeschwerden, Neurodermitis, Rheuma, Arthritis, Gicht, gereizte Schleimhäute, Allergien, geschwächtes Immunsystem, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme, Lymphstau und Übergewicht/Zellulitis.
Das Elektrolysefussbad verhilft Sportlern auch zu einer schnelleren Regeneration.

 

 

Quelle:

1. Text: http://www.ganzheitlichetherapie.ch